Im "Netz" zur glücklichen Partnerschaft

 Online-Dating: Anbieter, Matching-Formeln und Tipps                                                                                                                                    

 

Vergleich der großen Anbieter
                                      Hinweise auf regionale Anbieter
Ein paar Tipps für die ersten Schritte

Es gibt sicherlich sehr unterschiedliche Motive, um im Internet nach einer Partnerin oder einem Partner Ausschau zu halten. Es kann der
schmerzliche Verlust eines geliebten Menschen sein, den man durch Tod verloren hat oder auch die Leere, die ein durchaus noch lebendiger
Partner durch eine Trennung hinterlassen hat. Aber es kommen selbstverständlich auch weniger tragische Gründe vor. So kann ein langjähriger Single des Alleinseins überdrüssig sein oder ein Neugieriger einfach nur seinen eigenen „Marktwert“ testen wollen, weil die
bestehende Beziehung nicht mehr den eigenen Lebensvorstellungen entspricht. Vergessen werden dürfen aber auch nicht die Angehörigen der Facebook-Generation, die nicht nur in Social Networks Freunde gewinnen wollen, sondern sich vielleicht eine intensivere Partnerschaft wünschen.
 
Auf alle diese sehr verschiedenen Lebenssituationen können die Online-Dating-Anbieter mehr oder weniger gezielt eingehen; denn das Internet
ist inzwischen sicherlich der größte vernetzte Partnerschaftsmarkt, der
mehr Auswahl bieten kann als die Ausbildungseinrichtungen, die
Berufswelt, Diskos oder der bestehende Bekanntenkreis.
 
Neben der Größe mit ihren entsprechenden Wahlmöglichkeiten bietet
das Internet uns noch einen weiteren Vorteil gegenüber den
traditionellen Formen des Kennenlernens: Man kann sich über einen möglichen Partner von „innen nach außen“ informieren. Das ist zwar
nicht immer der vorrangige Wunsch, jedoch besteht immerhin die Möglichkeit, dass unser Interesse nicht fast ausschließlich auf die Fotos
und die Berufsangabe fokussiert ist. Der erste Blick im wörtlichen Sinn
kann daher zwar nicht in wenigen Sekunden zu einer Entscheidung
führen, aber das wollen und erwarten schließlich nicht alle Nutzer. Die
einen suchen eben nach der Liebe auf den ersten Klick, während die
anderen Partner finden möchten, die zueinander passen.
 
Das Umschauen, Beurteilen, Auswählen und schließlich Finden wollen die Datingagenturen im Internet für uns erledigen. Dabei werden diese
Arbeiten von leistungsfähigen Computern übernommen, die einen
riesigen Datenheuhaufen durchsuchen und nach einem „wissenschaftlich
fundierten Matchingsystem“, wie es heißt, für uns den Richtigen bzw. die Richtige finden.
 
Wenn man Untersuchungen zur Stabilität intimer Beziehungen ansieht,
muss man diese Versprechungen zumindest skeptisch sehen; denn
danach hat man wenigstens bisher keine Kriterien gefunden, die mit
sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine glückliche zukünftige Beziehung voraussagen können. Daher dürften eine bessere Selbstbeurteilung und
eine Kenntnis der Problemfelder einzelner Partnerkombinationen, wie
sie hier im Typisierungsteil mehrfach angesprochen wurden (1), auf
dem Weg zu einer harmonischen und entwicklungsfähigen Partnerschaft
einen guten Beitrag leisten.
 
Wie in vielen anderen Lebensbereichen kann es durchaus sinnvoll sein, wenn wir einen guten Teil unseres Partnerschaftsglücks selbst
schmieden. Das sollte auch über die Kontaktanzeigenmethode gelingen, wenn wir in unserem Profil und einer der ersten Kontaktmails die unterschiedlichen Persönlichkeitsmerkmale kurz ansprechen und später vielleicht den einen oder anderen Test gemeinsam machen.
 
Damit ist bereits die Auswahl des Anbieters angesprochen, denn wir
können uns zwischen den Kontaktanzeigenagenturen, die auch als
Single-Börsen bezeichnet werden, und den Partnervermittlern mit ihren fest vorgegebenen Persönlichkeitstests und Matchingverfahren
entscheiden.
  
Wahl eines Internet-Dating-Anbieters
 
In der folgenden Übersicht sind einige Informationen für ein Dutzend
der größten Anbieter zusammengestellt werden, die mehr Transparenz in den „Dating-Dschungel“ bringen. Deshalb erfolgt eine Konzentration auf drei Kriterien:
 
die faktische Größe und damit das Vermittlungspotenzial eines
Anbieters wird an der Zahl der Besucher pro Tag auf der jeweiligen
Webseite festgemacht, denn die Angaben über Mitgliederzahlen sind zumindest insgesamt „geschönt“. So nutzen von den 70,2 Mio.
Mitgliedern bei den Anbietern in Deutschland aktuell tatsächlich nur
6,9 Mio. diese Dienstleistung. (2)
 
Das Auswahlverfahren unterscheidet zwischen den sogenannten
Single- oder Flirtbörsen, die sich auf mehr oder weniger ausgefeilte
Kontaktanzeigen und Fotos stützen, sowie den Partnervermittlungen
mit den entsprechenden psychologischen Tests. Dabei wird hier die
angewandte Methodik kurz skizziert, da sich die versprochene „wissenschaftliche Basis“, der man sich anvertrauen muss, durchaus unterscheidet. Das gilt auch für die Frage aller Partnerschaftsfragen:  Soll der Partner uns möglichst ähnlich sein oder uns stärker ergänzen, um beispielsweise mögliche Schwächen auszugleichen?
 
Schließlich stehen die Preise für eine dreimonatige Mitgliedschaft als
Indikator für die Kosten. Bei den Anbietern, für die kein „kostenlos“ in der Übersicht zu finden ist, kann man maximal eine einzige Mail mit einem anderen Nutzer austauschen, wie es für Zoosk gilt.
 
         Große nationale Anbieter mit hoher Besucherfrequenz
 
Anbieter-adresse
Besucher
pro Tag (3)
Auswahlverfahren für Partnervorschläge
Kosten für 3 Monate (4)
48.150
Kontaktanzeigen und BQ-Check der Beziehungsideale, Matching nach Ähnlichkeit
89,70 €
43.550
Kontaktanzeigen
29,90 €
37.450
Kontaktanzeigen
kostenlos
32.100
Big5 mit 283 Fragen, Matching nach Ähnlichkeit (PartnerIndex)
149,70 €
20.540
Kontaktanzeigen
74,70 €
19.050
Kontaktanzeigen
kostenlos
17.760
Matchingpunkte nachTestfragen zur Persönlichkeit incl. Lebens-motive
164,70 €
17.330
Kontaktanzeigen
19,- €
12.100
Kontaktanzeigen
46,- €
12.180
70 Fragen zur Persönlichkeit, Matching-Zahl nach Ähnlichkeit und „sanften Gegensätzen“
150,- €
11.210
Zuordnung nach einem „Mix aus Übereinstimmungen und Gegen-sätzen“ durch „Partner.de balan-ce system“ aus Persönlichkeitsfragen
147,- €
10.500
Kontaktanzeigen
 94,97 €

 Regionale Anbieter

Die grenzenlose Internetwelt verführt uns leicht dazu, dass wir in einem ersten Hochgefühl von Vorfreude bei einer Partnerin oder einem Partner, der besonders gut zu uns zu passen scheint, die reale Entfernung „vergessen“, die zwischen unseren Wohnsitzen und auch Arbeitsplätzen liegt. Schließlich lässt sich ja zunächst einmal ein Hotelzimmer reservieren und dann später weiter sehen…
 
Doch die harte Realität setzt diesen Wünschen Grenzen. In der Regel
möchte in der Zeit des Kennenlernens kaum jemand mehr als 100 km zurücklegen, sodass eine Begrenzung des Suchbereichs auf die eigene
Region die realen Erfolgschancen kaum mindert. Nur können wir dann
nicht davon träumen, einen seelenverwandten Wunschpartner nach
einem fast endlosen Flug um den halben Erdball gleich für immer in die
Arme zu schließen und dann glücklich mit ihm zu leben.
 
Daher besitzen die regionalen Anbieter durchaus ihren sachlichen Reiz, 
auch wenn sie uns aus der Werbung kaum bekannt sind und vielleicht
keinen so verführerischen Internetauftritt besitzen wie die großen Wettbewerber. Dafür sind sie häufig als zwanglose „Community“
organisiert, in der Regel kostenlos und bieten zudem noch regionale Veranstaltungskalender an. Allerdings muss man darauf achten, dass
auf der Seite auch tatsächlich jemand vorbeischaut und unsere eigene
Anzeige nicht in den Weiten des Webs ungelesen bleibt. Daher
empfiehlt sich diese Wahl nur in Regionen, die über starke Anbieter verfügen.

 Regionale Anbieter in den deutschsprachigen Ländern                     (über 150 Besucher pro Tag)    

Region/ Land
Webadresse
Besucher
pro Tag (3)
Kosten für 3 Monate (4)
Nordseeküste
    5.540
kostenlos
Hannover
       430
    69,- €
Berlin
    1.840
kostenlos
NRW
       730
Kostenlos
Ostwestfalen
       390
kostenlos
Leipzig
    2.760
kostenlos
Chemnitz
    3.340
kostenlos
Saarland
     (390)(5)
kostenlos
Saarland
  (1.350)(5)
kostenlos
Baden-Württemberg
 24.180
kostenlos
Freiburg
      170
kostenlos
Schweiz
   3.550
109,02 CHF
Österreich
   2.250
   53,96 €

 Tipps für das Online-Dating

Wenn wir uns durch eine Anzeige an unserer Partnersuche im Internet selbst beteiligen wollen, beginnt unsere Arbeit in der Regel mit der Wahl eines Pseudonyms und dem Entwurf eines Profils.

In beiden Fällen können wir bereits einiges über uns aussagen. Das gilt
sogar für das Pseudonym. Jeder Name ist nicht nur eine Kombination
von Buchstaben und teilweise auch Ziffern. Das zeigen sehr gut die  
Aliasnamen in der Sozionik, wenn wir dort eine Cinderella und eine
Lolita oder einen Cäsar und einen Hamlet finden. Die Namen sind also
nicht nur Schall und Rauch. Diese Tatsache lässt sich mit etwas
Kreativität und Witz ausnutzen.
 
Falls das nicht so gelingt, kann man immer noch auf einen Vornamen zurückgreifen und ihn durch einen Ortsnamen oder eine Zahl ergänzen,
weil anderen Internetnutzern der Vorname auch gefallen hat. Auf alle
Fälle lassen sich so Pseudonyme wie Märchenprinz und Superweib
vermeiden, die für viele Datingratgeber (6) eher abschreckend wirken.
 
Diese Sichtweise müssen wir allerdings relativieren, wenn wir von unterschiedlichen Typen bzw. Persönlichkeitsstrukturen der Dater
ausgehen. Sicherlich ist es erfreulich, wenn wir viele Mails erhalten, weil das unserem Selbstwertgefühl gut tut.
 
Aber dieser erste Eindruck darf uns nicht vergessen machen, was wir eigentlich wollen. Wenn wir einen passenden Partner suchen, benötigen wir keinen überquellenden Briefkasten. Das mag bei anderen Zelsetzungen wie dem Flirten oder der Suche nach sexueller
Abwechslung anders aussehen.
 
Auch bei der Formulierung des Profils können wir uns an unserer grundsätzlichen Absicht orientieren. Dabei ist zunächst ein Blick auf die
Profile der „Wettbewerber“ bei unserem Anbieter empfehlenswert,
damit wir sehen, wie lang dort die Profile üblicherweise ausfallen.
Allerdings sollten sie generell nicht mehr als ca. 200 Worte umfassen,
da sie sonst leicht als „unlesbar“ übergangen werden.   
 
Mehr als diese 200 Worte kann bekanntlich ein Bild aussagen. Wir
sollten es daher immer ins Netz stellen, wenn wir es uns aus „sozialen“ Gründen leisten können.
 
Aber ein Foto ist nicht der einzige Weg, um auf unser Profil aufmerksam
zu machen Wir müssen möglichst durch die Überschrift und den ersten
Satz den Leser und vor allem einen zu passenden Dater neugierig
machen und nicht ohne Humor uns und unseren Wunschpartner
vorstellen. Dabei können natürlich auch einige Angaben so formuliert
werden, dass sie zum Nachfragen anregen oder sogar auffordern. Und
das möchten wir ja als Ergebnis: Interesse, das zur Mail und zum Date führt. 
 
Zumindest wenn wir eine längerfristige Beziehung suchen, sollten wir
unsere Texte nicht mit allzu viel Kosmetik schreiben, da dass später
nur zu Komplikationen und einem Vertrauensverlust führt. Der entlarvte „Zahnarzt“ bzw. „Flugkapitän“ oder der „Rechenfehler“ beim Alter eignet
sich besser für Seifenopern im Fernsehen als für den Aufbau einer
Beziehung.    
 
Das gilt natürlich auch für die erste Mail und das erste Date. Für diese Aufgaben geben sogar einige Anbieter Empfehlungen wie partner.de mit einem Video zur ersten Mail.  
 
Entsprechende Ehrlichkeit sollte auch für das erste Date eine Selbstverständlichkeit sein, bei dem generell eine Umgebung empfohlen
wird, in der man sich gut unterhalten, aber auch gemeinsam etwas
erleben kann wie bei einem Spaziergang bzw. einer Wanderung oder
dem Besuch einer Ausstellung. Immer verbunden mit einer
anschließenden unterhaltsamen Stärkung in einem Café oder Restaurant. Dann können wir uns auch in der Bekleidungsfrage an diesem Ambiente orientieren.
 
                           **************************
 
   1)   Das gilt beispielsweise für einen der Big5-Tests und die Partnerschafts-beurteilungen in Anlehnung an Jung auf der Webseite von Prof. Knoop.
2)     Fröhlich, Diana und Prange, Sven, Gute Geschäfte mit Sex und Sehnsucht, in: Handelsblatt vom 19.9.2011.
3)     Angaben nach www.urlpulse.de (Abfrage: Mitte Oktober 2011)
4)     Da sich die Preise ändern, sind die Angaben ohne Gewähr für ihre Richtigkeit.
5)     Die Angaben sind für die Webadresse insgesamt und nicht nur für das Dating-Angebot.
6)   Vgl. z.B.  www.dateprofi.de und www.palverlag.de
 
 
Weitere Artikel zur
Thematik Dating/Liebe:
 
 
 
                    zurück zu den Tyisierungen                                                 
                                                            

                                                                                                                                  


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!